Seltene Tierarten benötigen besonderen Schutz

Seltene Tierarten benötigen besonderen Schutz

Status Status: wird nicht umgesetzt / keine Zuständigkeit
Kategorie Verkehrsmaßnahmen
Adresse Horvathweg 24
eingebracht von Schmetterling, am Thu Aug 21 13:21:05 CEST 2014 Uhr
UnterstützerInnen 6 Eine Meldung unterstützen (Anmeldung erforderlich)

Auf der Schiltenbergstraße wird das allgemeine Fahrverbot (in beiden Richtungen) mit der Zusatztafel "Ausgenommen Anliegeverkehr und Radfahrer" von den Autofahrern einfach übersehen, da diese gänzlich unübersichtlich montiert wurde.

Als Lepidopterologe (Autodidakt) erforsche ich die Linzer Schmetterlingsfauna.
Im Linznahen Schiltenbergwald, der nicht nur als Naherholungsgebiet der Linzer gilt, fand meinerseits kürzlich noch eine Verhaltensforschung des gefährdeten kleinen Eisvogels (Limenitis camilla) statt, wovon bald ein Artikel auf www.meinbezirk.at erscheinen wird.

Immer mehr Fahrzeuge benützen die Schiltenbergstraße und ich musste, auch dieses Jahr wieder, geschützte tote Schmetterlinge und andere überfahrene Tiere auf der Straße finden, da hier rücksichtslos ordentlich Gas gegeben wird.
Die Geschwindigkeitsbegrenzung von 40 km/h wird nur in den seltensten Fällen eingehalten und die Abgeschiedenheit dieser Straße lädt förmlich zum Rasen ein.

Viele Tiere, wie die auf dem Foto befindliche gefährdete Blindschleiche (Anguis fragilis), sowie eine nur vier Tage später überfahrene ebenfalls gefährdete Ringelnatter (Natrix natrix), wovon ich gleichfalls ein Foto machen konnte, zeugen von der dortigen nicht gerade arterhaltenden Situation.

Mein Vorschlag wäre nun, am Anfang und Ende der Schiltenbergerstraße beidseitig allgemeine Fahrverbotstafeln anzubringen, oder, was noch besser wäre, Schranken zu installieren, welche das Befahren dieser Straße gänzlich verhindern.
Wenn kein Schranken möglich erscheint, müsste hier schnellstmöglich die Geschwindigkeit von 40 km/h auf 30 km/h reduziert werden und fortwährende Kontrollen durch die Polizei erfolgen, was das Fahrverbot und die Fahrgeschwindigkeit angeht.

Seltene Tiere, wie zum Beispiel gefährdete Schmetterlinge, die sich nur auf der Straße sonnen wollen, oder Tiere die einfach nur die Straße überqueren möchten, um in einen anderen Waldabschnitt zu gelangen, haben auf jeden Fall das Recht dieses gefahrlos tun zu können.
Darum scheint hier dringendster Handlungsbedarf gegeben!
Vielen Dank im Voraus.



Mit freundlichen Grüßen
vom Linzer Schmetterlingsflüsterer
Franz Huebauer


Kommentare

  • Danke für den Hinweis. Ihr Anliegen wird bearbeitet. Wir melden uns, sobald wir Näheres wissen.

    Schau.auf.Linz (Thu Aug 21 13:58:53 CEST 2014 Uhr)

  • Das Bild zeigt, dass auf jeden Fall bauliche Veränderungen zu treffen sind. Diese Blindschleiche ist nicht von einem PKW sondern vermutlich einem Fahrradfahrer überfahren worden. Da Geschwindigkeitsbeschränkungen und Co. für Radler nichts nützen, muss man hier größere Maßnahmen ins Auge fassen.

    franzxaver (Thu Aug 21 16:08:28 CEST 2014 Uhr)

  • Herzlichen Dank für die rasche Bearbeitung des Schau.auf.Linz Teams! Sehr geehrter Herr FranzXaver! Es existiert auch noch ein anderes Foto der Blindschleiche, welches den ganzen Körper der Schlange zeigt, wo man danach anderer Meinung sein könnte. Die Mountainbiker, die sich auf den Waldwegen bewegen, störten den kleinen Eisvogel leider sehr, wenn diese beim Sonnen auf der Straße selbst und den Waldwegen aufgeschreckt wurden, was meine Forschung auch bestätigte. Nach dem Aufschrecken reagierte diese gefährdete Art immer mit Flucht, was ein grober Verstoß gegen das Artenschutzgesetz darstellt, da auch deren Lebensräume gesetzlich geschützt sind. Dasselbe gilt natürlich auch für die Auto- und Motorradfahrer die sich auf der Schiltenbergstraße unerlaubt bewegen, oder die Verkehrsregeln missachten. Auch Mopedfahrer rasten, mit ihren geländegängigen Maschinen, auf den Waldwegen entlang, was leider wiederholt vorkam. Diese wissen nicht, was sie den Tieren damit antun. Durch das unglaubliche Verhalten von Mitmenschen, können Arten stetig dezimiert werden und letztendlich verschwinden. Die Wichtigkeit von Bioindikatoren, zu denen auch Schmetterlinge gehören, wird in der heutigen Zeit regelrecht unterschätzt. Aufklärung fördert das Umdenken. Denn Natur- und Artenschutz geht uns alle an! Herzliche Grüße vom Linzer Schmetterlingsflüsterer Franz Huebauer

    Schmetterling (Thu Aug 21 20:58:17 CEST 2014 Uhr)

  • Weitere Fotos auf meiner Profilseite: https://www.facebook.com/franz.huebauer

    Schmetterling (Thu Aug 21 21:40:14 CEST 2014 Uhr)

  • Lesen Sie bitte dazu auch den von mir bereits voriges Jahr veröffentlichten Artikel, wo ich dieses Problem bereits beschrieb. http://www.meinbezirk.at/linz/magazin/schuetzenswertes-schmetterlingshabitat-schiltenberger-wald-d697656.html Am Ende der Schiltenbergstraße befinden sich nur drei Häuser. Die Errichtung von Schranken wäre hier eine wirklich sehr sinnvolle und auch lobenswerte Artenschutzmaßnahme! Herzliche Grüße Franz Huebauer

    Schmetterling (Fri Aug 22 10:36:43 CEST 2014 Uhr)

  • Lesen Sie bitte dazu auch den von mir bereits voriges Jahr veröffentlichten Artikel, wo ich dieses Problem bereits beschrieb. http://www.meinbezirk.at/linz/magazin/schuetzenswertes-schmetterlingshabitat-schiltenberger-wald-d697656.html Am Ende der Schiltenbergstraße befinden sich nur drei Häuser. Die Errichtung von Schranken wäre hier eine wirklich sehr sinnvolle und auch lobenswerte Artenschutzmaßnahme! Herzliche Grüße Franz Huebauer

    Schmetterling (Fri Aug 22 10:37:34 CEST 2014 Uhr)

  • Lesen Sie bitte dazu auch den von mir bereits voriges Jahr veröffentlichten Artikel, wo ich dieses Problem bereits beschrieb. http://www.meinbezirk.at/linz/magazin/schuetzenswertes-schmetterlingshabitat-schiltenberger-wald-d697656.html Am Ende der Schiltenbergstraße befinden sich nur drei Häuser. Die Errichtung von Schranken wäre hier eine wirklich sehr sinnvolle und auch lobenswerte Artenschutzmaßnahme! Herzliche Grüße Franz Huebauer

    Schmetterling (Fri Aug 22 10:40:05 CEST 2014 Uhr)

  • Naturschutz volle Unterstützung. Weniger Eigenwerbung des Verfassers wäre wünschenswert.

    timeover1973 (Fri Aug 22 15:15:07 CEST 2014 Uhr)

  • Sehr geehrter timeover1973! Eigenwerbung wird auch zukünftig nie mein Ziel sein! Die hat ein Verhaltensforscher auch bestimmt nicht nötig, der seine gesamte Freizeit in die gute Sache investiert. Freue mich sehr, dass Sie sich für den Natur- und Arterhalt einsetzen. Herzliche Grüße Franz Huebauer

    Schmetterling (Sat Aug 23 13:56:19 CEST 2014 Uhr)

  • Sehr geehrter timeover1973! Eigenwerbung wird auch zukünftig nie mein Ziel sein! Die hat ein Verhaltensforscher auch bestimmt nicht nötig, der seine gesamte Freizeit in die gute Sache investiert. Freue mich sehr, dass Sie sich für den Natur- und Arterhalt einsetzen. Herzliche Grüße Franz Huebauer

    Schmetterling (Sat Aug 23 13:57:12 CEST 2014 Uhr)

  • Es wurde uns mitgeteilt, dass ein Schranken oder ein komplettes Fahrverbot nicht umgesetzt wird, da es sich um eine Öffentliche Verkehrsfläche handelt. Auch ist eine Reduktion von 40 km/h auf 30 km/h in diesem Fall nicht zielführend. Die Fahrverbotsschilder "Ausgenommen Anliegeverkehr und Radfahrer" werden zur besseren Sichtbarkeit neu angebracht. Die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung wird von der Polizei kontrolliert, die wir über Ihr Anliegen informiert haben.

    Schau.auf.Linz (Thu Sep 04 13:33:44 CEST 2014 Uhr)

  • Sehr geehrte Damen und Herren! Herzlichen Dank für Ihre Rückschrift und die rasche Erledigung. Mit freundlichen Grüßen Franz Huebauer

    Schmetterling (Fri Sep 05 13:40:31 CEST 2014 Uhr)

  • Bitte, gerne!

    Schau.auf.Linz (Fri Sep 05 14:50:07 CEST 2014 Uhr)


Kommentar hinzuf�gen (Anmeldung erforderlich)

Verlauf

  • Hinweis eingelangt von Schmetterling
    (Thu Aug 21 13:21:08 CEST 2014 Uhr)
  • Status geändert von Schau.auf.Linz
    (Thu Aug 21 13:59:15 CEST 2014 Uhr)
  • Status geändert von Schau.auf.Linz
    (Thu Sep 04 13:33:50 CEST 2014 Uhr)

Anmeldung